Freitag, 25. Mai 2012

Damit das nicht falsch im Raum steht

Falls die letzten Tage die Mecker-Postings etwas überhand gewonnen haben, so muss ich dazu eines sagen.

Stimmt.

Das liegt eben in meiner Natur. Ich finde vieles an unserer Gesellschaft total daneben und muss mir eben immer wieder mal Luft machen. Klar könnte ich mir auch die recht verbreitete Einstellung "mir-doch-egal" zulegen - aber das will ich nicht.

Jetzt wird es etwas tiefenpsychologisch, aber bitte nicht wegschalten. Die "mir-doch-egal"-Einstellung wird von manchen unseriösen Therapeuten empfohlen, weil es den eigenen Stresspegel senken würde. Wenn einem die Dinge ernsthaft nicht interessieren, besteht für die Psyche ja kein Grund sich damit zu beschäftigen oder sogar - Gott bewahre - Stress zu empfinden. Wir haben doch schon genug Stresspegel durch Autofahren, Einkaufen oder durch die Olle mit Schuhtick.

Anderer Therapeuten raten dazu man solle sich den Frust unmittelbar von der Seele reden und ihn damit unschädlich machen. Das praktizieren wir alle, wenn wir mit dem 4-Rad unterwegs sind. Man sieht selten so viele meckernde Monologisten auf einmal, wenn man im Stau steht.

Beides funktioniert irgendwie nicht. Ersteres zerstört durch Teilnahmslosigkeit die Gesellschaft, die darauf angewiesen ist, dass wir uns in gewisser alle miteinander abfinden/beschäftigen. Das zweitere führt nur zu merkwürdigen Vorhaltungen, wenn man das außerhalb des Stahlcontainers probiert - wer kennt nicht mindestens ein Exemplar Mensch, dass durch laut vor sich hin fluchende Merkwürdigkeiten aufgefallen ist.

Deshalb schreibe ich darüber. Ich möchte nicht den ganzen Tag schlechte Laune haben und Ignorant gegenüber anderen möchte ich auch nicht sein. Selbst wenn die Themen ein bisschen redundant sein sollten, liegt das eben in der Natur der Dinge. Gewisse Zustände sind eben jeden Tag nervig und ich nehme mir dann die Freiheit die so oft ich das möchte anzusprechen.

Trotzdem liebe ich das Bahnfahren immer noch.

Ich habe jetzt ingesamt über 2.000 Buchseiten gelesen, etliche Tageszeitungen durchgearbeitet und viele lustige und interessante Begegnungen gehabt. Klar wurde ich auch in meinem Vorurteilen gegenüber bestimmten Stereotypen bestätigt - aber das war doch eigentlich klar :)

Kommentare:

  1. Ach ich finde diese Meckerposts eigentlich ganz lustig! Sowie den Rest deines Blogs. ich bin selber auch so ein Meckerer aber halt immer auch noch mit einem zwinkerndem Auge und nem verschmitztem Lächeln, so wie Du auch, wenn ich Dich nicht misverstehe.. Also nur auf, weiter so ;)
    lg Kay

    AntwortenLöschen